Erneute PI Missetaten

Das ehemals hier auf myblog.de vertretene Blog Politically Incorrect leistet sich weitere haarsträubende Fehlberichte, während die dortige Leserschar wächst und sich niemand daran zu stören scheint.

So wird zum beispiel behauptet, Kurt Beck hätte den "moderaten Taliban" entdeckt; obwohl diese Formulierung vom afghanischen Präsidenten Karzai stammt, der nach eigener Bekundung zudem jeden nicht extremistischen Taliban gerne in Afghanistan sieht, mithan hat Karzai aber eben nicht Beck den Begriff moderaten Taliban "entdeckt". Beck hat diesen Begriff lediglich aufgenommen und Karzais Vorschlag der Zusammenarbeit mit solchen moderaten Taliban (ob es sie gibt sei dahingestellt) an die Öffentlichkeit transportiert. Er hat dabei jedoch nie von einer Zusammenarbeit mit Terroristen oder Extremisten gesprochen, denn Karzai selbst schließt dieses kategorisch aus.

Man erinnere sich dabei, dass die USA es waren, die Karzai zur afghanischen Präsidentschaft verhalfen, und dass PI uneingeschränkt die amerikanische Politik unterstützt.

Wie also kommt es zu solcherlei Artikeln auf PI? MK vermutet dahinter schlichtweg Unwissenheit und die Unfähigkeit, diese Unwissenheit zu erkennen und aus ihr resultierend zumindest Zusammenhänge zu recherchieren.

In diesem Beitrag will Politically Incorrect darstellen, wie sehr deutsche Medien angeblich die Leser hinters Licht führen.

Dabei ist es vielmehr der Leser von PI der offenbar hinters Licht geführt werden soll; denn weder in den dort verlinkten Artikeln, noch im offiziellen Polizeibericht zu dieser Angelegenheit ist von einem Ehrenmord die Rede; dennoch schreibt PI den Ehrenmord sogar in die Überschrift. Entweder weiß PI mehr als die Polizei und sämtliche lokalen Medien oder aber PI ist mal wieder seiner eigenen Panikmache in vorauseilendem Gehorsam gefolgt.

Wunderlich ist zudem jener Artikel, in welchem PI einen Auszug aus dem Newsletter der israelischen Botschaft (korrekt formuliert wäre hier übrigens gewesen "der israelischen Botschaft Deutschlands") unkommentiert veröffentlicht, welcher lediglich davon handelt, dass israelische Frauen die höchste Geburtenrate in Europa haben.

Jeder halbwegs gebildeten Menschen denkt hier sicherlich sofort: Israel in Europa? Ganz genau, Israel liegt ja überhaupt nicht in Europa. Aber bei PI scheint das niemanden aufgefallen zu sein (vor allem nicht Stefan Herre), so dass diese Überschrift einfach übernommen. (abschreiben ist ja auch zugebenermaßen einfacher als selbermachen)

Geht es aber bei PI um das Thema Türkei, so wird die Tatsache, dass die Türkei größtenteils in Asien liegt, gerne als Argument dafür genommen, einen türkischen EU Beitritt zu verneinen. Dabei liegt die Türkei doch aus europäischer Sicht noch vor Israel.

Damit aber nicht genug; hier schafft es Politically Incorrect in einem Beitrag über eine TV Sendung über die Gemeinsamkeiten zwischen den Büchern Koran und Bibel, diesen deswegen als falsch und heuchlerisch darzustellen, weil Koran und Bibel ja heute verschieden ausgelebt werden.

Ganz abgesehen davon, dass es in beiden Religionen ausreichend Menschen gibt, die massiv gegen ihre eigene Religion verstoßen und anderen Menschen schaden, ist es ein (vor allem rhetorisches) Unding, zu sagen, der Vergleich Bibel - Koran wäre unzutreffend, weil der Islam als friedlicher als das Christentum dargestellt wird. Denn gerade der Islam wurde ja nicht mit dem Christentum verglichen sondern der Koran mit der Bibel.

Auch der Artikel über Darfur zeugt von allerlei Unkenntnis und Unverständnis der PI Macher.

So wird zuallererst behauptet, Darfur wäre eine Provinz; die richtige Formulierung wäre jedoch Region, denn Darfur besteht aus 3 Provinzen. Scheinbar weiß PI auch hier nicht viel bis gar nichts worüber es überhaupt schreibt.

Zudem behauptet PI, dass über Darfur überhaupt nicht berichtet würde; dabei zeigt alleine die News Suche von Google fast 900 Einträge zum Thema Darfur.

PI erwähnt auch nicht, in welchem Hexenkessel Darfur wirklich steckt sondern beschränkt die Konflikte lediglich auf "weiße gegen schwarze Moslems". So mischt sich zum Beispiel selbst Frankreich in Gestalt seiner lokalen Vertretung Tschad in die Konflikte ein; nahezu jede westliche Großmacht (EU; USA; UN etc) hätte gerne Kontrolle über das rohstoffreiche Darfur.

Die Krönung ist jedoch, dass PI westlichen "Bessermenschen" (neben "Gutmenschen" die dortige negativ wertende Bezeichnung für jeden der nicht auf PI - Kurs liegt) unterstellt, sie würden nicht in Darfur eingreifen, weil sie sich mit dem Fall Kurnaz beschäftigen. Dabei hat dieser weder etwas mit Darfur zu tun, noch mit der UN, der EU oder irgendwelchen Militäreinsätzen.

Vielmehr ist es doch so, dass durch die völkerrechtswidrigen Kriege in Afghanistan und Irak, angeführt von den USA (deren politischem Kurs PI ja uneingeschränkt zustimmt) sowie den Libanon- und Irankonflikten nahezu jedes westliche Land bereits seine Truppen ausreichend gebunden hat, so dass selbst beim besten Willen nicht mehr ausreichend Raum bliebe, um eine Region von der 1,5 fachen Größe Deutschlands zu befrieden.

Nachtrag vom 13.04.2007:
Auch das UNRIC bestätigt die Einbeziehung von ehemaligen Extremisten und Kriegsverbrechern in die Gespräche mit der (von den USA massiv geförderten) afghanischen Regierung. Und all das soll wie PI behauptet Kurt Beck "entdeckt" haben?

11.4.07 21:23

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Björn / Website (11.4.07 21:30)
Dankeschön ... ich habe sehr gut schlafen können.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung