Die amerikanischen Moslems und PI

Da Politically Incorrect nun wirklich nahezu selbst jeden noch so unwichtigen Fliegendreck verbreitet, verwundert es nicht, dass nun darüber berichtet wird, dass in den USA Ermittlungen aufgenommen wurden, weil dort vor einer Moschee ein zerrissener Koran mit der Aufschrift "Mohammed war ein Kinderschänder" nebst Schweinefleischstreifen abgelegt wurde.

So etwas erhärtet nicht nur in den USA sondern auch in Deutschland zumindest mehr als nur einen (wohl nicht unbegründeten) Anfangsverdacht bzgl. Volksverhetzung, Verletzung von diversen Bürgerrechten wie freier Religionsausübung usw usf.

Besteht nun aber solch ein Verdacht, muss eine Staatsanwaltschaft oder andere Behörde (je nach Verdacht und Organisation der Behörden) die Ermittlungen aufnehmen; dazu gibt es verpflichtende Gesetze.

Aber in dem hier vorliegenden Fall ist das ganze sogar noch einfacher selbst für PI Blogger verständlicher; es wurde nämlich eine Anzeige gestellt und einer Anzeige muss nunmal nachgegangen werden in einem Rechtsstaat. Das ganze ist also schonmal etwas anders als dargestellt: die Ermittlungen wurden nicht wegen dem verunstalteten Koran aufgenommen, sondern weil es eine diesbezügliche Anzeige gab.

Zudem wird zu Beginn des PI Artikels noch ein Vergleich zu einer angeblich "ähnlichen" Geschichte in Deutschland gezogen, wo der "Staatsschutz" die Ermittlungen aufgenommen hat. Dabei hat in den USA selbst nach den Informationen von PI der Staatsschutz überhaupt keine Ermittlungen aufgenommen; vielmehr will die lokale Polizei das FBI lediglich informieren. Und selbst wenn es eingeschaltet werden würde, hat das noch lange nichts mit einem Staatsschutz zu tun; genausogut könnte man die üblichen Ermittlungen des FBI wegen beispielsweise Diskriminierung, Drogenhandel, Mord etc. auch als Staatsschutz bezeichnen.

Bezeichnend hier der letzte Satz in dem PI Bericht:

Wie auch immer: Wir mögen unsere Volksverhetzung [..]
. Der PI Schreiberling hat hier vermutlich ein wenig die sonst übliche (sowieso schon niedrige) Grenze zur Zurückhaltung überschritten; bezeichnend für viele PI Beiträge ist dies aber allemal.

In diesem Zusammenhang ist zudem ein Blick auf den angeblich ähnlichen Fall in Deutschland lesenswert.

Zuallererst fällt auf, dass eine Ähnlichkeit wohl nur dann besteht, wenn man ein zerissenes Buch mit einem Brandanschlag auf eine Moscheebaustelle gleichsetzt. Für den gewöhnlichen PI Leser / Schreiber scheint das aber offenbar ein normales Gedankenmuster zu sein.

Es ist hier zuallererst offensichtlich, dass PI außergewöhnlicherweise mal nicht die Überschrift seiner Quellen einfach so mit in die eigene Überschrift oder zumindest den Subtitel übernimmt; aus dem Brandanschlag auf die Moscheebaustelle wird so ein harmloser angezündeter LKW. Das ist zwar auch nicht falsch, aber eben verharmlosend.

Lustigerweise unterstellt PI sodann, dass es aufgrund der Stigmatisierung durch die Gegner der Moscheegegner sowieso letzten Endes nicht interessiert, wer den Anschlag wohl wirklich ausgeübt hat. Höchstwahrscheinlich vermutet PI also selbst den Täter in einem ähnlichen ideologischen Umfeld wie sich selbst, und will diesen und sich selbst somit schützen. Es wäre ja auch denkbar, dass die Befürworter der Moschee den Anschlag selbst verübten um die Gegenseite zu verunglimpfen. Aber selbst aus PI Sicht ist es offensichtlich wahrscheinlicher, dass der Anschlag wohl doch durch aus dem breit gefächerten Lager der Moscheegegner kam.

Noch interessanter ist aber, dass bei PI weiterhin eine sehr große und erschreckende Unwissenheit über deutsche Gesetze und Ordnungen vorherrscht. So wundert sich PI, dass bei einem Anschlag auf die Baustelle einer religiösen Einrichtung ein Verdacht auf den Zusammenhang mit rechtsextremistischen bzw. allgemein verfassungsfeindlichen Kreisen vorliegt, und somit die dafür zuständige Behörde ermittelt (ermitteln muß); während gleichzeitig bei Körperverletzung kein Staatsschutz ermittelt. Zumindest bei PI scheint man nicht zu verstehen warum das so ist.

13.4.07 13:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung